Bericht #1: Nische finden

Die Nischenseiten-Challenge 2018 hat begonnen und ich bin total motiviert an den Start gegangen. Leider weiß ich, dass das nicht so bleiben wird. Spätestens wenn es dann ans Texte schreiben geht, wird sich das bestimmt ändern. Aber wollen wir mal nicht direkt schwarzmalen.

Wer sich ein wenig mit Nischenseiten beschäftigt, hat bestimmt eine Liste mit potenziellen Nischen parat. Immer mal wieder fällt mir zumindest beim Einkaufen etwas auf, was ich dann prüfe.

Oh, ein drehbarer Wäscheständer. Ist die Domain noch zu haben?

Oh, ein aufblasbarer Pool. Wie teuer werden die verkauft?

Oh, eine Nagelschere. Gibt es dazu einige Produkte bei amazon?

Oh, ein Hornhautentferner. Ach, ne. Lassen wir das. Darauf habe ich nun wirklich keine Lust.

Ich habe deshalb meine Excel-Tabelle durchgegangen und habe mich für eine Nische entschieden, bei der ich bis jetzt noch keine anderen Nischenprojekte entdeckt habe.

Außerdem handelt es sich um ein eher kleines, abgestecktes Themengebiet, sodass die Seite nicht ganz so umfangreich werden muss. Das passt mir ganz gut, da ich parallel noch an einem größeren Projekt arbeite.

Das Suchvolumen liegt lauf ahrefs.com bei 15.000 laut kwfinder.de bei 27.100. Bei all meinen Projekten habe ich mich ungefähr in diesem Rahmen bewegt und hoffe, dass ich es mit der Seite auch schaffe, einige Klicks davon abzubekommen.

(Quelle: https://kwfinder.com/)

 

(Quelle: https://ahrefs.com)

Laut beiden Tools sollte es auch möglich sein, sich durch die Konkurrenz durchzusetzen. Bei dieser handelt es sich zwar um die großen online Shops, aber mit Longtail-Suchanfragen kann man sich gegen diese doch durchsetzen.

Um welche Nische es sich dabei handelt, verrate ich zu einem etwas späteren Zeitpunkt. Es soll ja spannend bleiben.

Im nächsten Schritt habe ich mich dann nach einer passenden Domain umgeschaut. Da die perfect-match-Domain noch frei war, habe ich hier natürlich direkt zugeschlagen. Leider war die .de-Domain schon weg. Das wäre natürlich am besten gewesen. Da alle anderen aber noch frei waren, habe ich mich für die .net entschieden. Einen Unterschied zwischen .net, .org, .com usw. konnte ich noch nicht feststellen. Oder wie seht ihr das? Somit ging die Suche nach der Domain wenigstens sehr schnell über die Bühne.

Als Ausgaben habe ich einfach die Jahresgebühr für die Domain genommen. Anteilig Hostingkosten zu berechnen, war mir dann doch zu viel Arbeit.

1-Million-Euro-Frage: Welche Domain würdet ihr nehmen, wenn außer der .de noch alle frei sind?

 

Mein Aufwand bisher:

investierte Zeit: 210 Minuten

investiertes Geld: 14,95€ (Jahresgebühr für die Domain)

Advertisements

3 Gedanken zu “Bericht #1: Nische finden

  1. Bei meiner vorletzten Nischenseite war die .de-Domain auch schon weg. Und ich habe .com gewählt. Bin damit in die TOP 3 der Hauptkeywords gekommen.
    LG Mario

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s