Bericht #2: Hosting und CMS

Kommen wir zum zweiten Bericht. Diese Woche stand die Installation von wordpress und den Plugins auf meiner To-Do-Liste. Das ist eine recht überschaubare Aufgabe. Meine Seiten hoste ich bei all-inkl.com und da geht die Installation von wordpress mit nur wenigen Klicks. Da ich das nun auch schon einige Male gemacht habe, geht das recht schnell. Auch ist der Aufbau bei mir eigentlich immer gleich.

Als Theme verwende ich bei meiner Seite“Cenote“. Dieses ist – wie auch alle von mir verwendeten Plugins – kostenlos. So ist es möglich ohne hohe Anfangskosten zu starten. Außer Zeit investiere ich also erste einmal nichts.

Dabei verwende ich nicht die Blogfunktion von WordPress, da es sooo viele Inhalte bei mir gar nicht geben wird. Deshalb verwende ich nur Seiten. Das gibt mehr Gestaltungsmöglichkeiten, erspart erst einmal Kommentarspam und macht schöne kurze URLs.

Folgende Plugins sind bei mir im Einsatz:

  1. Akismet Anti-Spam

Der Name sagt eigentlich schon alles. In aller Regel sind die Kommentare, die auch meinen Seiten bekomme, Spam. Diese lasse ich automatisiert löschen. Habe das Plugin trotzdem mal installiert, obwohl man erst einmal keine Möglichkeit hat, Kommentare zu schreiben.

  1. Amazon Associates Link Builder

Ein tolles Plugin direkt von Amazon. Damit kann mit nur wenigen Klicks Produkte direkt in Seiten und Blogartikel einbinden. Kennt ihr.

  1. Antispam Bee

Ein weiteres Plugin um Spam auszusortieren. Bei mir wird da alles sofort gelöscht. Denn sind wir mal ehrlich. So viel echte Kommentare gibt es auf den allermeisten Nischenseiten nicht.

  1. BackWPup

Erstellt mit wenigen Klicks ein Backup.

  1. Cache Enabler

Ein Caching Plugin für WordPress, damit die Seite schneller lädt. Das macht Sinn, da Ladezeiten für google ein Rankingkriterium sind.

  1. pageMash

Mit diesem Plugin kann man Seiten aus der Menüleiste verschwinden lassen. Das mache ich z.B., wenn ich in ein Seitenwidget Seiten aufnehme und nicht möchte, dass diese in der Hauptnavigation auftauchen.

  1. Ultimate Noindex Nofollow Tool II

Mit diesem Plugin lassen sich Seiten auf „No-index“ und „no-follow“ setzen. Das sind bei mir zwar nur zwei Seiten (das Impressum und die Datenschutzerklärung), aber mit diesem Plugin geht das mit nur wenigen Klicks.

 

Das ist es auch schon. Deshalb zu meiner Frage diese Woche:

1-Million-Euro-Frage: Gibt es ein Plugin, das ich auf jeden Fall noch installieren sollte?

Meine Nische werde ich übrigens nächste Woche bekanntgeben. Bleibt also dran, wenn es euch interessiert. (Was für ein cooler Cliffhanger, oder? 😉 )

 

 

 

Mein Aufwand diese Woche:

investierte Zeit diese Woche: 90 Minuten
investiertes Geld diese Woche: 0€

Gesamt bisher

Zeit: 300 Minuten
Geld: 14,95€

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s